Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Dämmmaterialien

Die Wahl der richtigen Dämmmaterialen ist für effiziente Dämmung entscheidend.

Welche Dämmmaterialien gibt es?

Polystyrol

  • Partikelschaum (günstig, leicht in der Handhabung)
  • Extruderschaum (hohe Festigkeit, gut geeignet für Außenwand)

Mineralfaser

  • Steinwolle und Glaswolle (sehr leicht, einfache Handhabung)
  • Schaumglas (besonders gut als Innendämmung)

Ökologische Alternativen

  • Baumwolle, Schafwolle, Hanf, Flachs, Holz-, Kokosfasern ("erneuerbare" Rohstoffe, gute Ökobilanz)
  • Zellulosefasern (Recyclingdämmstoff mit sparsamen Energieverbrauch)

High-Tech-Dämmung

  • Vakuumdämmung (perfekt für nachträgliche Dämmung entlang der Grundstücksgrenze)
Dämmmaterialen
 

Worauf ist bei der Auswahl des Dämmstoffs zu achten?

industrie-knauf-insulation-logo.jpg
ecose.png
Knaufinsulation-MineralPlus_image-mid.jpg
Ökofreundliches Material: Hier überzeugt z.B. die MINERAL PLUS-Dämmplatte mit einer idealen Kombination aus den Vorteilen von Steinwolle und Glaswolle inkl. dem natürlichen Bindemittel ECOSE® Technology. Diese Dämmplatte ist auch mit dem Indoor Air Comfort Zertifikat in Gold von Eurofins ausgezeichnet.
Einfache Montage und Handhabung: Hier bietet die MINERAL PLUS-Dämmplatte entscheidende Vorteile, denn sie lässt sich auch biegen ohne zu brechen und hält trotzdem kompakt in der Konstruktion.
Sehr gute Wärmedämmung: Hier kann die MINERAL PLUS-Dämmplatte mit der hohen Wärmedämmleistung von λD= 0,034 W/mK aufwarten. Zusätzlich ist auf eine winddichte Ausführung z.B. mit der Dampfbremsbahn LDS Flex Plus samt Zubehör zu achten.
Höchsten Brandschutz und gute Schalldämmung: Auch hier sind Sie mit der nicht brennbaren MINERAL PLUS-Dämmplatte (Euroklasse A1) auf der sicheren Seite.
Schutz vor sommerlicher Überwärmung: Dazu bietet Ihnen der Aufbau mit der MINERAL PLUS-Dämmplatte samt Luftdichtdämmsystem LDS und der Holzwolle-Dämmplatte Heraklith BM-W genügend speicherwirksame Masse, damit die Raumtemperatur lange konstant bleibt und sich nicht zu rasch aufheizt bzw. abkühlt.
 

Welcher Dämmstoff ist gesund, atmungsaktiv und schützt gleichzeitig das Klima?

Klimaschutz beginnt beim eigenen Haus. Durch Baumit open wird wertvolle Energie gespart, die Umwelt geschont und gleichzeitig das Raumklima verbessert.

Gesundes Raumklima beginnt mit gut gedämmten Wänden, damit es im Winter behaglich warm und im Sommer angenehm kühl im Haus bleibt. Je atmungsaktiver die Dämmung, desto besser. Mit den drei Baumit open Klimaschutz Fassadensystemen bietet Baumit nun die atmungsaktivsten Wärmedämmverbundsysteme des Landes. Das ist gut für das Raumklima, gut für die Gesundheit und gut für die Welt.

Die innovative Baumit open KlebeSpachtel W macht’s möglich, dass die drei beliebtesten WDVS (Baumit open air, Baumit WDVS Natur, Baumit WDVS Mineral) nun mit einer besonders diffusionsoffenen Variante aufwarten können und damit das Klima deutlich verbessern.

Für hohe Atmungsaktivität bei Wärmedämmverbundsystemen sprechen drei entscheidende Fakten:

  • Bauphysikalisch profitiert der gesamte Wandaufbau von zunehmender Diffusionsoffenheit nach Außen hin. So kann Feuchtigkeit ungehindert nach ausen hin entweichen. Das Risiko von Bauschaden wird reduziert und das gesunde Raumklima begünstigt.
  • Feuchte bzw. neue Außenmauern trocknen mit atmungsaktiven WDVS bis zu 5x schneller, wodurch die gewünschte Dämmleistung des Wandaufbaues früher eintritt.
  • Durch die verbesserte Feuchteregulierung wird auch das Schimmelrisiko wesentlich reduziert.
daemmen-first.jpg
Baumit_logo.png

Weiterführende Inhalte